Zierkies

Zierkies hat aufgrund seiner Form eine sehr harmonische Wirkung. Er wird gerne für Kiesbeete im Garten, der Terrasse oder der Einfahrt verwendet. Er schützt den Boden vor Austrocknung und lässt sich daher als gut Mulchersatz verwenden.

Alles was Sie über Zierkies für Ihren Garten wissen müssen

Ein Kiesbeet ist derzeit voll im Trend. Es ist optisch eine Aufwertung für jeden Garten, macht wenig Arbeit und in Punkto Gartengestaltung auch einfach zu realisieren. Generell lässt sich also sagen: egal für welchen Kies Sie sich entscheiden, Kieselemente sind pflegeleicht und werten Ihren Garten auf.

Welchen Kies für Garten?

Im ersten Schritt der Planung kommt die Stilbestimmung, also welche Optik wollen Sie mit Zierkies schaffen. Wollen Sie einen japanischen Garten mit Zierkies, oder bevorzugen Sie eher die mediterrane Dekoration? Danach richtet sich auch die Körnung des Kies und die Farbkombinationen. Von Anthrazit bis Rot lässt Zierkies hier keine Wünsche offen.

Weitere Dinge die Sie bei der Gartengestaltung mit Zierkies beachten sollten:

  • Ist mein Beet oder Weg in der Sonne oder im Schatten?
  • Ist der Untergrund trocken/sandig oder feucht?
  • Planen Sie gerade Flächen, oder Erhebungen?

Welche Steine für Beete?

Für das Anlegen eines Kiesbeetes empfiehlt sich ein absoluter Klassiker: der Marmorkies. Der Marmorkies ist durch seine helle, fast schon weiße, Farbe nicht nur sehr schön anzusehen, er wirkt auch besonders rein. Ein weiteres Highlight ist die Kombination mit anderen Kiesfarben, wie schwarz, anthrazit oder rot.

Welcher Kies für Drainage?

Die Größe der Körnung des Kies beeinflusst das Versickerungsverhalten und sollte entsprechend der Bodenart ausgewählt werden. Je dichter und schwerer der Boden ist, desto größer sollten Sie die Körnung wählen. Die Körnungen 8 - 16 Millimeter und 16 - 32 Millimeter werden hier üblicherweise verwendet.

Welcher Kies für Hausumrandungen?

Sehr häufig wird Kies bei der klassischen Hausumrandung verwendet. Dies hat nicht nur einen optischen, sondern vielmehr einen praktischen Grund: Beim richtigen Anlegen kann der Regen im Erdreich versickern, ohne die Fassade durch Abprall-Spritzer zu verunreinigen. Deshalb spricht man hier auch von einem Spritzschutzstreifen aus Kies. Je nach Geschmack kommt großer oder kleiner Kies zum Einsatz.

Welche Körnung für Spritzschutz?

Für den Spritzschutz rund um Ihr Haus mit Kies bzw. das Anlegen eines Spritzschutzstreifen können kleine, aber auch große Körnungen verwendet werden. Gängig ist eine Körnung von 16/32 Millimeter oder 8/32 Millimeter bei lehm- oder tonhaltigen Böden. Bei sandigen, lockeren Böden können Sie kleinere Körnungen verwenden.

Welcher Kies eignet sich für Gartenwege?

Hier können Sie hellen, weißen Marmorkies genauso wie Quarzkies verwenden. Bei der Auswahl der Körnung und der Farbauswahl sollten Sie auf die umliegenden Elemente achten. So bekommt das Design Ihres Garten eine harmonische Wirkung.

Tipp: Soll der Weg nicht nur ein optisches Highlight sein, dann verwenden Sie hier feine, kleiner Körnungen. Diese sind angenehmen zu begehen im Gegensatz zur groben Körnungen.

You've just added this product to the cart: